Neuseeland: Vulkanausbruch überrascht Touristen und fordert fünf Todesopfer


Reisenews

09.12.2019Quelle: TCS MyMed


Auf der Insel White Island, welche zu Neuseeland gehört, ist es zu einem Vulkanausbruch gekommen. Zum Zeitpunkt des Ausbruchs haben sich duzende Touristen auf der Insel aufgehalten. Fünf Menschen verloren beim Unglück ihr Leben – etliche Personen werden noch vermisst.

Nach Angaben der Behörden brach der Vulkan gegen 14:11 Uhr Ortszeit aus. White Island liegt rund 50 Kilometer nördlich der Nordinsel Neuseelands. Auch auf dieser sei die riesige Aschewolke, welche sich über der Insel gebildet hat zu sehen.

Aus Sorge, dass es zu weiteren Eruptionen kommen könnte, war es der Polizei und den weiteren Rettungskräften zunächst nicht möglich die Insel genauer abzusuchen, so ein Sprecher. Um den Personen, welche sich auf der Insel befinden, möglichst Zeitnah helfen zu können, waren mindestens sieben Helikopter im Einsatz.

Zusätzliche Gesundheitsrisiken
Bei jedem Vulkanausbruch kommen erhebliche Risiken für die Gesundheit, durch die Einatmung von gefährlichem Schwefeldioxid und Aschewolken-Teilchen, hinzu. Liegt die Schwefeldioxidkonzentration über dem Normalwert, kann es zu Kopfschmerzen, Übelkeit und Benommenheit kommen. In hoher Konzentration kann das Gas die Bronchien und die Lunge stark schädigen.

Auch die Einatmung von Aschewolken-Teilchen ist für die Bronchien und die Lunge problematisch. Sind die Teilchen klein genug, gelangen sie in die Bronchien, werden von dort mit kleinen Härchen, dem sogenannten Flimmerepithel, wieder nach oben befördert und ausgespuckt oder runtergeschluckt. Bei Menschen, deren Lungentätigkeit schon beeinträchtigt ist, kann das gemäss Bergmann zu Reizungen führen und zum Beispiel zusätzliche Asthmaanfälle auslösen.

Haben Sie eine Reise in dieses Gebiet geplant?
Im Zweifel sollte vor Beginn der Reise mit der Fluggesellschaft, dem Hotel oder dem Reiseveranstalter Kontakt aufgenommen werden um sich über die Situation vor Ort zu erkundigen.

Wichtige Kontakte im Notfall:

  • Einsatzzentrale ETI – dringende Assistance-Anfragen im Ausland: +41 58 827 22 20
  • TCS Mitglieder in der Region: Aktivieren Sie das Modul «Travel Safety» der TCS App
  • Eidgenössisches Departement für auswärtige Angelegenheiten (eda) Helpline: Tel. +41 800 24 7 365 oder +41 58 465 33 33

Diese Website verwendet Cookies – nähere Informationen dazu und zu Ihren Rechten als Benutzer finden Sie in unserer Datenschutzerklärung am Ende der Seite. Klicken Sie auf „Ich stimme zu“, um Cookies zu akzeptieren und direkt unsere Website besuchen zu können.